Berlin-Brandenburg-Biker.de Foren-Übersicht
Berlin-Brandenburg-Biker.de
Forum für Motorradfahrer/innen aus Berlin und Brandenburg


 
Startseite FAQ Suchen Registrieren Login
Hallo Gast!   + + +   Mach mit und registriere dich!   + + +   Bericht Ausfahrt am 14.10.2018   click    + + +   Bericht Ausfahrt am 07.10.2018   click    + + +   
 Shoutbox              Dies ist eine Ruf-Box, keine Such-Box!
Aktualisieren


Technik R1200 GSA mit WESA_Federbein nachgerüstet
nach unten Home Zum Forum Technik
Autor Nachricht
Largeman ✦✦✦✦
Topuser
Forums-Sponsor

 Benutzer-Profil anzeigen
  Private Nachricht senden
  eMail senden

Anmeldedatum: 02.03.2015
Beiträge: 237
Wohnort: Berlin - Wilmersdorf   
BeitragVerfasst am: 30.07.2017, 09:40   Titel: R1200 GSA mit WESA_Federbein nachgerüstet

Hallo,

Es haben ja einige von Euch mitbekommen, dass ich etwas trouble mit meinen Stoßdämpfern hatte und nicht mehr zufrieden war, wie mein Moped auf der Straße lag.
Nun hatte ich zudem noch einen defekten Nebel-Scheinwerfer, einen abgefahrenen Hinterreifen sowie eine runtegeraspelte Bremsscheibe und -Klötze hinten. Anlass genug, die Werkstatt meines Vertrauens aufzusuchen. Die ist in Spandau und hat immer „2Räder4Dich“.

Die „Kleinigkeiten“ waren schnell besprochen und in den Auftrag geschrieben.
Das größere Problem war das weiche Federbein. Wenn ich mich in den Sattel setzte, sank das ganze Gefährt deutlich ein und schwang fühlbar nach. Es ging sogar soweit, dass ich mit wenig Mühe das Heck im Stand tief eindrücken konnte. Also, das Federbein ist breit - und zwar so richtig.
Was tun, war nun die Frage. Die erste Idee war, das gute Stück rekonditionieren zu lassen. Das sei sicher möglich, war die Antwort, aber zurzeit haben wir mit der Bude, die das machen, nur Probleme. Das kann schnell gehen, aber auch dauern. Wir haben da echt schlechte Erfahrungen gemacht.
Das klang nicht gut, denn mein Urlaub steht vor der Tür und wenn dann die Maschine nicht takko ist…

Nächste Option; neu kaufen bei BMW.
Auch blöd. Dazu bin ich zu schwer, dann kommt noch die Sozia und Gepäck auf Reisen dazu. Das Ding ist dann teuer und schnell wieder breit. Macht keinen großen Sinn.

Schnell stand die Frage nach einem Wilbers-ESA-Federbein (WESA-F) im Raum. Ich wehrte ab, denn aus einem alten Wunderlich-Katalog hatte ich einen Preis nur für Hinten von 2000,00 € im Kopf. Das war mir einfach zuviel.
Mit dem Brustton der Entrüstung wurde mir erklärt, dass das nicht stimme. Das ist deutlich preiswerter!
Aha, wieviel denn?
So um die 500,- pro Federbein.
Nä - glaub’ ich nich’…
Doch! Willste sehen?
Na klar wollte ich sehen. Und es stimmte. Rund 500,- pro WESA-F. Hmm, nun begann das Grübeln. Ich war hin- und hergerissen.
Wir waren inzwischen zu viert am Beraten. Ich als der zögerliche Käufer (allein) und die Belegschaft als Berater, bemüht, mir was Gutes zu geben und - völlig verständlich - ein gutes Geschäft zu machen.
Hauptargument: wenn ich Wilbers verbauen lasse, habe ich ein individuell erstelltes Fahrwerk und einen Service, der mir gewährleistet, für kleines Geld immer ein proper Fahrwerk zu haben - außerdem sind die Mädels und Jungs schnell und zuverlässig.

Nun ist es so, dass ein Freund eine ähnliche Prozedur durch hatte und schlicht begeistert vom Service, Beratung und Schnelligkeit von Wilders war. Darüber hinaus hielten sich die Kosten im Rahmen. Sollheißen; weit unter Neupreis, dabei aber neuwertiger Zustand des Teiles. Sowas hilft und pusht Dich in die richtige Richtung.
Das Grübeln nahm zu…
Bedenke! Voll auf Dich und Deine Bedürfnisse abgestimmt…
In meinem Kopf begann es zu rattern. Egal, was die sagen, da kommen Kosten auf mich zu, die ich eigentlich nicht wollte. Aber so, wie es ist, kann es nicht bleiben.

Was soll ich weiter lamentieren? Ich erteile den Auftrag! Schicksal, nimm Deinen Lauf!
Man fragt mich nach meinem Gewicht - mit Kombi (Brutto), dem Gewicht der Sozia und wie groß der Anteil im Sozia-Betrieb ist sowie nach der Masse des Gepäcks und den Fahrgewohnheiten. Offroad, Straße, Reise, etc. Das alles kommt mit zum Auftrag für Wilbers.
In meinem Beisein wird der Auftrag telefonisch weiter gegeben und die Details übermittelt.

Nun begann das Warten. Es dauert schon fast zwei Wochen, bis die Federbeine vor Ort waren. Dann musste ich noch eine Woche länger warten, bis zur Abholung, was aber nicht am Einbau der Federbeine lag. Es war eben noch mehr zu tun.

Der Tag der Abholung war gekommen. Endlich!
Ich geb’ zu, dass ein gewisses Kribbeln nicht zu leugnen war.
Erst einmal die Rechnung. Da lag ich mit meiner Kalkulation nicht so falsch und es waren rund 300,- € weniger, als gedacht. Immerhin. Das Interessante aber war, dass der Macherlohn gerade einmal ein sechstel zum verbauten Material ausmachte. Ich finde, ein sehr faires Verhältnis, in Anbetracht des Umfanges (Details gerne persönlich). Aufgrund der Höhe verwehrte mir der Automat die Zahlung per EC-Karte. Spätere Überweisung ist bei der Werkstatt kein Problem. Das Moped wurde mir ausgehändigt.

Der erste Blick offenbarte mir tief im Innern eine knall Orange Feder, die sich um eine schwarze Säule windet. Sowohl Vorne als auch Hinten. KTM-Gelb an einer BMW… Toleranz ist. Wenn man trotzdem aufsteigt. Und das war eine Offenbarung!!!

Ich schwinge mich in den Sattel. Das Gefährt läßt sich kaum eindrücken. Nur mit Schwung gelingt es mir, dem Federbein ein paar Millimeter abzuringen.
Oha! Das ist stramm! Dabei steht das ESA auf „Normal“. Das war schon seit Jahren nicht mehr so. Ich fuhr immer im Sport-Modus.

Schon, als ich vom Hof rolle, merke ich, dass hier ein Wunder passiert ist. Die Maschine liegt wie ein Brett auf der Straße. Ich habe an Handlichkeit und Sicherheit gewonnen!
Ich muss noch ein wenig piano fahren, denn der hintere Reifen ist ja neu, aber was ich an Rückmeldung zum Popo-Meter bekomme, macht mich jubeln.
Selbst mit Sozia gleitet die Fuhre wie auf Schienen (soweit man beim Moped davon reden kann) dahin. Ich nehme absichtlich den einen oder andern Huckel oder Gulli auf dem Weg mit. Klar ist es spürbar, aber deutlich weniger, als zuvor. Und dass ich irgendwie hoppelte - kein Gedanke! Ich meine sogar, dass durch die neuen Federbeine die Traktion insgesamt besser ist. An Ampeln beim losspurten komme ich spürbar schneller auf Tempo. Was für ein Gefühl!
Ich habe ein neues Moped!!!

Fazit der langen Vorrede:
Ich bin begeistert - absolut begeistert!
Jeder schwere Junge - oder Mädchen - sollte sich unbedingt überlegen, ob (evtl. nach Garantie) der Ersatz des Serien-Fahrwerks durch individuell angepasste Federbeine eine Option ist. Sicher ist der Einstandspreis erst einmal hoch. Aber der Zugewinn an Sicherheit und Fahrkomfort sowie dem sicher gestellten Service ist jeden Cent wert.
Die Daten meiner beiden Federbeine sind bei Wilders hinterlegt und mit einer Kenn-Nummer zu erfragen. Natürlich ist auch die ABE für die Rennleitung dabei.
„Katalog-Wissen“ (siehe oben) verhindert frühere (gute)Entscheidungen.
Das neue Fahrwerk stellt nicht nur eine Wertverbesserung dar, ich habe mir damit eindeutig eine „Lebensverlängerung“ meiner „Schwarzen Lady“ erkauft. Ein Neukauf rückt weit nach Hinten!

…und wahrscheinlich hätte ich mich mit dem verbesserten Fahrwerk nicht gelegt…

In diesem Sinne: Euch und uns weiterhin gute Ausfahrten!
_________________
DLzG Uwe
#11JahreBBB#

_____________________________
Besser spät, als nie!
nach oben nach unten Home Zum Forum Technik
Tiger1050 ✦✦✦✦
Topuser
Forums-Sponsor

 Benutzer-Profil anzeigen
  Private Nachricht senden


Anmeldedatum: 12.04.2016
Beiträge: 259
Wohnort: Berlin Lankwitz   
BeitragVerfasst am: 30.07.2017, 12:06   Titel:

Na das hört sich sich doch sehr gut an.Gratuliere zum ,neuen, Moped!Es ist schon schön was man heute alles machen lassen kann.Schön das du zufrieden bist!

Gruß Jürgen
nach oben nach unten Home Zum Forum Technik
Gatower ✦✦✦✦
Topuser
Forums-Sponsor
Tourguide

 Benutzer-Profil anzeigen
  Private Nachricht senden
  eMail senden

Anmeldedatum: 10.04.2015
Beiträge: 562
Wohnort: Spandau   
BeitragVerfasst am: 30.07.2017, 21:08   Titel:

Ne watn jutet Ding lieber Uwe, Very Happy

Gratulation ......

Als wenste flichst Cool

Habe bisher auch nur vom Hörensagen über die Federbeine erfahren, jetzt werden wir es Live und in Farbe bei einer der nächsten Touren mal genau unter die Lupe nehmen.
Bis dahin, schönen Urlaub und bald bei den BBBs on the Road.
_________________
Christian
R1200 GS LC Adv. Bj 12/2014
nach oben nach unten Home Zum Forum Technik
Stevie ✦✦✦✦
Topuser
Forums-Sponsor

 Benutzer-Profil anzeigen
  Private Nachricht senden


Anmeldedatum: 03.10.2013
Beiträge: 301
Wohnort: Berlin/ Spandau   
BeitragVerfasst am: 30.07.2017, 21:24   Titel:

Hi Uwe, Danke für die ausführliche Beschreibung und Schilderung.
All Zeit gute Fahrt und einen schönen Urlaub.
_________________
Stevie
Einfach nur glücklich
nach oben nach unten Home Zum Forum Technik
       
© 2007-2016 Berlin-Brandenburg-Biker.de
Based on phpBB by phpBB-Group
Anzahl abgewehrter Hack-/Spam-Versuche:
97529
Impressum