Berlin-Brandenburg-Biker.de Foren-Übersicht
Berlin-Brandenburg-Biker.de
Forum für Motorradfahrer/innen aus Berlin und Brandenburg


 
Startseite FAQ Suchen Registrieren Login
Hallo Gast!   + + +   Mach mit und registriere dich!   + + +   Wegen der Corona-Pandemie sind vorläufig alle Veranstaltungen abgesagt!   click    + + +   
 Shoutbox              Dies ist eine Ruf-Box, keine Such-Box!
Aktualisieren


Events Santa Claus Ride während Corona?    

 Lesezeit: 2,45 Min 

nach unten Home Zum Forum Events
Autor Nachricht
Ron ✦✦✦✦
Moderator
Forums-Sponsor
Tourguide

 Benutzer-Profil anzeigen
  Private Nachricht senden
  eMail senden
  Website dieses Benutzers besuchen

Anmeldedatum: 07.01.2007
Beiträge: 5159
Wohnort: Berlin   
BeitragVerfasst am: 25.11.2020 18:10 Uhr   Titel: Santa Claus Ride während Corona?

 Lesezeit: 2,45 Min 

   

Dieses Jahr ist alles anders. Auch die alljährliche Santa-Claus-Tour wird eine andere – wenn sie denn überhaupt stattfindet.

Auf deren Homepage wird immer noch daran festgehalten. Aber wenn ich ehrlich bin, halte ich das von dem Verein "Santa Claus on Road e.V." für ausgesprochen verantwortungslos! Es ist wirklich bedenklich, dass man dort neuerdings von einer "Demonstration" spricht, nur um klar zu machen, dass man für dieses Event den Schutzmantel der politischen Demonstrationen für sich beanspruchen will, weil diese ja bekanntlich auch während des Lockdowns mit entsprechenden Auflagen stattfinden können. Man erklärt dazu, dass man den Abstand einhalten wolle, eine Maskenpflicht umsetzen wolle, etc. Aber in meinen Augen ist das fadenscheinig.

Jeder, der schon einmal dabei war, der weiß, dass das nicht machbar ist. Klar – während der Fahrt gibt es kein Risiko. Aber wie steht es mit den Pausen? Wenn man eng beieinander parken muss, um die Straße frei zu halten, unterschreitet man schon mal die Distanz von 1,5 Metern. Und wenn man dann dicht gedrängt dasteht, dann wird wohl kaum jemand eine Maske tragen. Im zurückliegenden Sommer hat ja leider gerade ein Großteil der Motorradfahrer mehrfach sein mangelndes Verantwortungsgefühl bewiesen, wie die vielen Gruppenfahrten und -reisen zeigten. Und diese Leute sollen dann ausgerechnet an diesem Event ihre Einstellung grundlegend ändern? Daran kann ich nicht glauben.

Abgesehen davon, stimmen dieses Jahr auch die Rahmenbedingungen nicht: die Helfer für die Geschenkübergaben müssen sich vorher schriftlich registrieren lassen, weil sie ein besonderes Risiko tragen werden. Es wird keine musikalische Begleitung geben, weil die "Spreeschepperer" nicht auftreten dürfen. Deren LKW bleibt also weg. Dann wurde die Route geändert, weil der Stopp vor dem Schloss Charlottenburg herausgenommen werden musste, weil der dortige Weihnachtsmarkt abgesagt wurde. Und schließlich wurde auch die Abschlussparty gestrichen. Ich befürchte auch, dass die gewohnten Menschenmassen am Straßenrand deutlich weniger sein werden, denn nach aktueller Planung soll der Teil-Lockdown bis über die Feiertage hinaus gelten (mit Ausnahmen an den Feiertagen selbst). Es werden wohl weniger Leute unterwegs sein und insbesondere werden sie wohl weniger ihre Kinder dabeihaben. Überhaupt die Kinder! Wie will man denen in diesem Jahr Kuscheltiere zuwerfen? Die wird man kaum vorher desinfizieren können. Und von Süßigkeiten mal ganz zu schweigen. Ebenso das schnelle Aufsitzen auf die großen Motorräder wird für die Knirpse nicht möglich sein.

Wer mich kennt, der weiß, dass ich diese Veranstaltung immer unterstützt habe und massiv Werbung dafür gemacht habe. Jedes Jahr waren etwa 15-20 BBB'ler als Fahrer oder Besucher am Schloss mit dabei. Ich selbst habe auch keine Gelegenheit ausgelassen und habe es jedes Jahr aufs Neue genossen.

Aber dieses Jahr werde ich nicht teilnehmen. Es ist mir zu gefährlich und auch für andere gibt es hier unverhältnismäßige Risiken. Ich bin sehr enttäuscht darüber, dass der Verein die Veranstaltung trotzdem durchziehen will. Er würde größere Verantwortung beweisen, wenn er den Mut hätte, es auch einmal auszusetzen. Der Zweck der Veranstaltung könnte auch anders erreicht werden. Denn die gesammelten Geschenke sollen natürlich ihre Adressaten erreichen. Aber mit ein wenig Phantasie hätte sich dafür auch eine andere Lösung finden lassen. Noch ist die Veranstaltung auch nicht genehmigt (laut Aussage auf der Homepage). Wollen wir also hoffen, dass sich die Behörden verantwortungsvoller zeigen und die Veranstaltung in diesem Jahr nicht genehmigen.

Vor allem aber: wollen wir hoffen, dass der Spuk im nächsten Jahr vorbei ist, und wir auch hier wieder ins normale Leben zurückkehren können.

Gruß Ron Winken
_________________
Wer nicht gelebt hat, der kann auch nicht sterben.

www.RonGS.de
nach oben nach unten Home Zum Forum Events
       
© 2007-2020 Berlin-Brandenburg-Biker.de
Based on phpBB by phpBB-Group
Anzahl abgewehrter Hack-/Spam-Versuche:
100253
Impressum